Das Digitale Wörterbuch Ukrainisch-Deutsch-Ukrainisch (UDEW, Version 11)

Die vor­liegende Version 11 des Ukrainisch-Deutschen Wörter­buchs (UDEW) unter­scheidet sich in mehrfacher Hinsicht deutlich von der Vor­gänger­version bzw. der ersten Ausgabe des UDEW, was auch bereits durch den ver­änderten Titel zum Ausdruck kommen sollte. Die Version 11 des UDEW steht aus­schließ­lich als Computer­version für Windows zur Verfügung, zugleich ist sie jedoch auch eine erweiterte Ausgabe der 2019 gedruckt er­schienenen Version 10 des UDEW.

Die Er­weiterungen betreffen zunächst die Anzahl der Wörter­buch­ein­träge. Diese ist von 39.000 auf ca. 65.000 an­ge­wachsen. Das aktuelle Wörterbuch beinhaltet − mit gewissen Ein­schränkungen bei den Personen­namen − nunmehr alle Lexikon­ein­heiten, die bzw. deren Formen laut Frequenz­wörter­buch Quasthoff et al. (2016) zu den häufigsten 122.000 gehören, die in all­ge­mein­sprachigen ukrainischen Medien­texten vorkommen.

Im Vergleich zur Vor­gänger­version nimmt zudem die Sprach­richtung Deutsch-Ukrainisch einen wesentlich höheren Stellen­wert ein, was auch äußerlich durch ein prominent platziertes Aktivierungs­symbol in der Menüzeile sichtbar ist. Das mag den Eindruck erwecken, dem ukrainisch-deutschen Wörterbuch wurde ein deutsch-ukrainisches hin­zu­ge­fügt – dem ist nicht so. Am Status eines gestürzten – in der Sprach­richtungs­dar­stellung ver­tauschten – Wörter­buchs hat sich nichts geändert, denn nach wie vor werden "nur" Ent­sprechungen auf­ge­listet, die im ukrainisch-deutschen Teil als direkte deutsche Äqui­valente zu ukrainischen Lemmata bzw. innerhalb solcher Äqui­valente auftreten. Diese eher un­kon­ventionelle Dar­stellung, die auch mit der Auflistung von Synonymen und Homo­graphen einhergeht, er­leichtert die Auswahl der jeweils treffendsten ukrainischen Ent­sprechung.

Ebenfalls er­leichtert wird das Auffinden von Phrasemen und Kollokationen, weil im deutsch-ukrainischen Such­fenster auch mehrere Such­begriffe eingegeben werden können, was die Menge der Ergebnisse sinnvoll ein­schränkt. Das Auflisten der jeweiligen ukrainischen Ent­sprechungen folgt einer aus­ge­feilten Relevanz­heuristik.

Eine weitere Neuerung betrifft die mittels Cursor anzeigbare In­ter­li­ne­ar­über­set­zung von Wörtern in ukrainischen Texten. Hierbei werden nun auch aus zwei Wörtern bestehende ukrainische Be­zeichnungen erkannt, sodass ihre deutschen Ent­sprechungen mit angeboten werden, und zwar auch dann, wenn sie in flektierter Form auftreten. Zu erwähnen ist hier schließ­lich auch, dass bei der Trans­literation im Unter­schied zur Vor­gänger­version nun die 2021 fest­gelegte neue Norm DIN 1460−1 angewandt wird.

Ansonsten gilt wie für die Vor­gänger­version, dass Nutzer und Nutzerinnen des UDEW, die zugleich das Russische Uni­versal­wörter­buch in­stalliert haben, zu ukrainischen Einträgen auch die russischen Ent­sprechungen abrufen können.


Ukrainische Flagge Demo-Download
Bestell­möglichkeit
Artikel im Uni-Magazin
Deutsche Flagge